Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: von excel nach coreldraw -> RGB / CMYK

  1. #1
    Neuer Benutzer Newbie
    Registriert seit
    11.06.2016
    Beiträge
    2

    Standard von excel nach coreldraw -> RGB / CMYK

    hallo ,

    in coreldraw x5 kann man unter »bearbeiten/ein neues objekt einfügen/aus datei erstellen ...« eine exceldatei einfügen.
    wenn einmal einträge in dieser datei geändert werden, werden diese automatisch in coreldraw übernommen. das ist eine
    feine sache, nur wie ist es mit den farbwerten usw.? diese kommen ja von excel und sind in RGB angelegt.

    wie kann ich diese in CMYK ändern?

    gruß, knut

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Profi Member
    Registriert seit
    14.12.2011
    Ort
    Bavaria
    Beiträge
    3.912

    Standard

    Hallo Knut,
    willkommen im Forum.

    Handelt es sich hier um farbigen Text oder nur um den Zellenhintergrund denn diesen könntest du ja eventuell durch hinterlegte farbige Objekte in Corel direkt erstellen.

    Da du CMYK Farbe verwenden willst, vermute ich dass du eine PDF schreibst und diese dann (offset) drucken lassen willst.

    -Hast du bestimmte CMYK Farbvorgaben?
    -Suchst du deine CMYK werte aus einen Farbatlas aus?

    Ansonsten hättest du ja bei -->Datei-->als PDFfreigeben-->Einstellungen-->Reiter Farbe, bei "Farben ausgeben als" die Möglichkeit CMYK auszuwählen. Damit werden alle RGB-Farben in Dokument in der PDF zu CMYK konvertiert.
    Voraussetzung ist natürlich eine korrekt eingestellte Farbverwaltung (HIER) und die Option "Farben überprüfen" ist aktiviert. So siehst du dann schon am (kalibrierten)Bildschirm den annähernden Druckausfall.
    Achte darauf dass von Anfang an in der Farbverwaltung bei "Reines Schwarz beibehalten" ein Haken gesetzt ist, sonst wird Schwarz beim Druck aus allen vier Farben zusammengesetzt was bei dünnen Linien zu unschönen Passerproblemen führen kann.
    Geändert von norre (12.06.2016 um 13:00 Uhr) Grund: Ergänzung
    Benachrichtigung bei neuen Antworten, schau --> HIER

    Alle Angaben ohne Gewähr
    .
    Win7 64bit & Win8.1 - Corel Suite X6.4 (32bit) mit X6.4Hotfix1 - ein paar alte Corel Draw und Photopaint Versionen schwirren auch noch rum

  3. #3
    Neuer Benutzer Newbie
    Registriert seit
    11.06.2016
    Beiträge
    2

    Standard

    hallo norre,

    ... vielen dank. ah ja, ich kann ja hintergründe in corel erstellen und z.b. eine zahlentabelle darauf platzieren
    und die schriftfarbe aus excel wird dann mittels X3-PDF umgeawandelt. okay, das habe ich verstanden.

    ich habe eine hausfarbe die ich einhalten muss aber noch nicht kenne.
    super sache mit den farbeinstellungen unter extras, das hat mir teils gefehlt.

    soweit habe ich alles veratanden, nur noch bitte die frage nach der wiedergabeabsicht. was ist der unterschied
    bzw. was bedeutet farbmetrisch, perzeptiv und sättigungserhaltend?

    gruß, knut

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Profi Member
    Registriert seit
    14.12.2011
    Ort
    Bavaria
    Beiträge
    3.912

    Standard

    Hallo Knut
    Zitat Zitat von view2lord Beitrag anzeigen
    ...... nur noch bitte die frage nach der wiedergabeabsicht. was ist der unterschied
    bzw. was bedeutet farbmetrisch, perzeptiv und sättigungserhaltend?
    pu das ist schon lange her, man korrigiere mich bitte wenn ich etwas falsches schreibe!

    Die Farbräume haben ja unterschiedliche Umfänge. sRGB und vor allem Adobe- und Eci-RGB können viel mehr Farben darstellen als CMYK schau mal hier
    http://www.saxoprint.de/blog/wp-cont...mfarbtafel.png
    wobei ich dich bei Adobe- und Eci-RGB auf den Beitrag von MVM zur richtigen Einstellung der Farbverwaltung hinweise.

    Mit der Wiedergabeansicht und den verschiedenen Einstellungen legst du nun fast wie beim Konvertieren mit den Farben umgegangen werden soll die außerhalb das Gammuts also dem darstellbaren Farbbereich des neuen Farbraums liegen.
    (Das kann z.B auch dein Homedrucker sein der ja auch nicht alle Farben des RGB-farbraums darstellen kann, im Normalfall macht die Konvertierung der Druckertreiber außer du sagst Corel dass es das machen soll. Das nur nebenbei.)

    Zu dem Möglichkeiten zitiere ich mal die Hilfe von CorelX8 da ist das alles ganz gut beschrieben
    Bei sRGB-Dokumenten liegen häufig viele Farben außerhalb des Gamuts für den CMYK Farbraum. Die außerhalb des Gamuts liegenden Farben werden gemäß der Wiedergabeabsicht Farben innerhalb des Gamuts zugeordnet.

    Die folgenden Wiedergabeabsichten sind verfügbar:
    • Die Wiedergabeabsicht Relative Farbmetrik
    eignet sich für Logos oder andere Grafiken, die nur wenige außerhalb des Gamuts liegende Farben enthalten. Dabei werden die außerhalb des Gamuts liegenden Ausgangsfarben den nächstgelegenen Farben zugeordnet, die sich im Gamut befinden. Diese Wiedergabeabsicht führt zu einer Verschiebung des Weißpunktes. Beim Druck auf weißem Papier wird die Weiße des Papiers zur Wiedergabe der weißen Bereiche des Dokuments verwendet. Daher ist diese Wiedergabeabsicht eine gute Wahl, wenn das Dokument gedruckt werden soll.

    • Die Wiedergabeabsicht Absolute Farbmetrik
    eignet sich für Logos und andere Grafiken, bei denen sehr präzise Farben erforderlich sind. Wenn keine Übereinstimmung für die Ausgangsfarben gefunden wird, wird die nächstmögliche Entsprechung verwendet. Die Wiedergabeabsichten Absolute Farbmetrik und Relative Farbmetrik sind ähnlich, allerdings wird bei der Wiedergabeabsicht Absolute Farbmetrik der Weißpunkt bei der Konvertierung beibehalten und nicht für die Weiße des Papiers angepasst. Diese Wiedergabeabsicht wird hauptsächlich für das Proofing verwendet.

    • Die Wiedergabeabsicht Farbmetrik (falscher Begriff in der Corelhilfe, sollte eigentlich Perzeptiv heißen)
    eignet sich für Fotos und Bitmaps, bei denen zahlreiche Farben außerhalb des Gamuts liegen. Das Gesamterscheinungsbild wird beibehalten, indem alle Farben einschließlich der im Gamut liegenden Farben so geändert werden, dass alle Farben in den Farbbereich des Ziels passen. Bei dieser Wiedergabeabsicht werden die Beziehungen zwischen den Farben beibehalten, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

    • Die Wiedergabeabsicht Sättigung
    führt zu konzentrierteren Volltonfarben in Geschäftsgrafiken, wie beispielsweise Diagrammen und Graphen. Die Farben sind möglicherweise weniger genau als bei anderen Wiedergabeabsichten.
    Jede konvertierung kann auch andere Farben hervorbringen, deshalb würde ich den Weg mit deiner Exceltabelle nur gehen wenn du auch mit Abweichungen beim Druck leben kannst. Auf jedenfall würde ich vor dem Druck einen Proof machen um den Druckausfall auf Papier zu begutachten.
    Vielleicht wäre es auch besser die Tabelle mit der Tabellenfunktion in Corel gleich mit dem richtigen Farben nachzubauen und auf das automatische Aktualieren zu verzichten?

    Außerdem möchte ich dir, wenn du im Druck nicht so bewandert bist, die kostenlose Cleverprintingbroschüre "PDF und Colormanagement"ans Herz legen. Hier der Download http://www.cleverprinting.de/downloads/
    Geändert von norre (13.06.2016 um 19:07 Uhr)
    Benachrichtigung bei neuen Antworten, schau --> HIER

    Alle Angaben ohne Gewähr
    .
    Win7 64bit & Win8.1 - Corel Suite X6.4 (32bit) mit X6.4Hotfix1 - ein paar alte Corel Draw und Photopaint Versionen schwirren auch noch rum

  5. #5
    Moderator Profi Member Avatar von mvm
    Registriert seit
    20.03.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.417

    Standard

    Also,
    Eine Konvertierung in einen anderen Farbraum mußt Du Dir vorstellen wie eine Übersetzung. Dabei ist es immer schwierig, den Bildeindruck in Bezug auf korrekte Farbdarstellung zu erhalten, wenn der Ziel-Farbraum kleiner ist, als der Ursprungs-Farbraum. Hast Du beispielsweise ein Foto in RGB und möchtest dieses nach CMYK übersetzen, hast Du am Anfang in RGB einen größeren Farbraum, als Dein Ziel in CMYK. Das bedeutet, daß es einige Farben geben wird, die in CMYK nicht darstellbar sind. Soll das Foto nach Konvertierung dennoch möglichst so aussehen, wie ursprünglich in RGB, müssen die nicht darstellbaren Farben sinnvoll interpretiert werden. Dazu gibt es grundsätzlich zwei Herangehensweisen:

    Die erste verschiebt die nicht darstellbaren Farben im Farbkreis nach innen, bis sie darstellbar sind, beläßt aber die anderen Farben an ihrer Position. Das Ergebnis ist eine Veränderung der Farbharmonien, weil ein paar Farben ihre Leuchtkraft und ihr Verhältnis zu den anderen Farben verändert haben. Dies entspricht der Priorität Absolut Farbmetrisch und wird vor allem angewendet bei der Konvertierung von Logofarben (HKS und Pantone) nach CMYK oder wenn per Softproof beruteilt werden soll, wie die Papierfarbe das Druckergebnis beeinflusst. Bei der Konvertierung eines Fotos nach CMYK hat diese Methode keine Bedeutung.

    Die zweite verschiebt alle Farben im Farbkreis nach innen, bis alle Farben darstellbar sind. Dies hat den Vorteil, daß das Verhältnis der Farben zueinander erhalten bleibt. Diese Priorität entspricht Perzeptiv und ist sinnvoll für eine harmonische Übersetzung von RGB-Fotos nach CMYK und ist daher meine Standard-Konfiguration.

    Relativ Farbmetrisch ist eine Kombination der beiden oberen: Deckungsgleiche Farbbereiche werden "Absolut Farmbetrisch" übersetzt, Bereiche die außerhalb liegen hingegen Perzeptiv. Diese Methode wird angewendet, wenn die beiden Farbräume - Ausgang und Ziel - nah beieinander liegen. Also vor allem die Übersetzung CMYK nach CMYK.

    Also, wenn Du Dir nicht den Kopf darüber zerbrechen möchtest, wähle "Perzeptiv". Wenn Du mit dem Ergebnis einer Konvertierung nicht zufrieden bist, probiere einfach die alternativen Methoden aus. Ausschlaggebend ist das Ergebnis. Um dieses beurteilen zu können, ist natürlich ein guter, kalibrierter Bildschirm Voraussetzung.
    Gruß, MvM
    Design - oder nicht sein
    www.taron.von-mendel.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Profi Member
    Registriert seit
    14.12.2011
    Ort
    Bavaria
    Beiträge
    3.912

    Standard

    Hallo Martin,
    ich sehe gerade dass in der Corelhilfe Perzeptiv nicht aufgeführt ist, aber ich denke das es dem Eintrag Farbmetrik entspricht.....oder?
    In den Einstellungen der Farbverwaltung ist es aber vorhanden.
    Benachrichtigung bei neuen Antworten, schau --> HIER

    Alle Angaben ohne Gewähr
    .
    Win7 64bit & Win8.1 - Corel Suite X6.4 (32bit) mit X6.4Hotfix1 - ein paar alte Corel Draw und Photopaint Versionen schwirren auch noch rum

  7. #7
    Moderator Profi Member Avatar von mvm
    Registriert seit
    20.03.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.417

    Standard

    Zitat Zitat von norre Beitrag anzeigen
    Hallo Martin,
    ich sehe gerade dass in der Corelhilfe Perzeptiv nicht aufgeführt ist, aber ich denke das es dem Eintrag Farbmetrik entspricht.....oder?
    In den Einstellungen der Farbverwaltung ist es aber vorhanden.
    In X6 kann ich Farbmetrik nicht auswählen.
    Aber ja, das ist ein Fehler, den Corel seit ewigen Zeiten mtischleppt. Farbmetrik entspricht dort Perzeptiv. Immerhin wurde das seit X5 korrekt so in die Farbverwaltung übernommen, zuvor stand dort tatsächlich Farbmetrik. Warum das in der Hilfe immer noch so ist - I don't know.
    Gruß, MvM
    Design - oder nicht sein
    www.taron.von-mendel.de

Ähnliche Themen

  1. CorelDRAW x7 Aufforderung nach importieren
    Von LammertES im Forum Corel Draw
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.07.2014, 14:17
  2. CorelDRAW abgeschlagen nach InDesign?
    Von Gerd42 im Forum Corel Draw
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.01.2013, 10:20
  3. Hyperlinks in Excel
    Von hsk im Forum Off Topic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 04.09.2010, 09:30
  4. HP-Design mit Excel
    Von Jürgen im Forum Off Topic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 19:59
  5. Problem beim kopieren von CorelDRAW nach PHOTO-PAINT
    Von AlexST im Forum Corel Photo Paint
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.02.2006, 15:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •