Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Schrift "Avant Garde" treibt mich beim Plotten zum Wahnsinn ...

  1. #1
    Neuer Benutzer Junior Member Avatar von Diogenes
    Registriert seit
    23.05.2016
    Ort
    Frangn
    Beiträge
    22

    Standard Schrift "Avant Garde" treibt mich beim Plotten zum Wahnsinn ...

    Ein heißes Sääärwus aus Frangng

    Das Thema hat in diesem Forum möglicherweise nichts zu suchen, aber indirekt hat's vielleicht doch mit CD zu tun.

    Heute wende ich mich mal an die "Schneidplotter-Fraktion" unter den Corel-Usern:
    Habt ihr auch Probleme mit der Schrift #Avant Garde, speziell die dünnen Schnitte?

    Ich kämpfe seit Stunden (gefühlt) beim Entgittern mit dieser Schrift.
    Immer wieder werden Kurven vom Plotter nicht geschlossen; und beim Entgittern fliegt dann immer gleich der ganze Buchstabe mit weg .
    Der Effekt taucht sogar bei großen Schriften auf. Aber nur bei der Avant Garde! Alle anderen Schriften lassen sich problemlos plotten.
    Es ist zum Ko....

    Nun meine Frage:
    habt ihr ähnliche Probleme mit dieser Schrift?
    Hat vielleicht CD ein Problem wenn es die Schrift in "Pfade" umwandelt?

    Hat ein Leidensgenosse eine Lösung oder zumindest einen Vorschlag ...
    däd ich ihn wergli in mai Nachdgebed mid eischläißn

    Da ich auch ein Club-Fan bin, sag ich einfach "die Hoffnung stirbt zuletzt ..."
    "Gäid ned, gibbs ned ..."
    Arbeitsumfeld: Corel X7 + X8, PC Win7/64 bit, SummaCut D60 und 'ne Menge Hilfsmittel: VectorMagic etc.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Profi Member Avatar von Hartmut
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.498

    Standard

    Mein lieber Diogenes,
    diese Schei... bei dünnen Schriften "Light" ist doch normal. Was glaubst Du warum es Firmen gibt die da eine bessere Lösung anbieten als Corel? Das Problem bei Corel ist das es nicht die Innenkurven zu erst schneidet und dann die Aussenkurven, sondern mal innem und dann mal aussen zu erst. Dann hebelt das Messer die Folie hoch und schon ist es mit dem Schnitt gelaufen.
    Meine Problemlösung ist allerdings gebunden an einen Flachbettplotter (TA30) noch von Wild. Solltest Du einen Rollenplotter besitzen befürchte ich das es einen Versatz gibt und das nicht funzt.
    Ich lege mir die Datei so an das ich nach Farbe schneiden kann. Das bedeutet alle Innenteile eines Buchstaben werden von mir weiß markiert. Also der Innenloop des O ist weiß und der Aussenloop ist schwarz. Dann kann ich mit meinem Plotter zuerst das Weiße schneiden und im 2. Arbeitsgang dann schwarz und Du solltest darauf auchten der der Innenloop gegen den Uhrzeiger läuft und der Aussen mit dem Uhrzeiger.
    Wie gesagt bei mir funktioniert das meist aber wenn die Schrift zu klein wird ist auch dabei alles Scheibenkleister.
    Gruß Hartmut

    CD X5 (Version 15.2.0.695)
    CD X7 (Version 17.6.0.1021)unter Win7pro

  3. #3
    Neuer Benutzer Junior Member Avatar von Diogenes
    Registriert seit
    23.05.2016
    Ort
    Frangn
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo Hartmut,
    cooler Ansatz ... wäre eine Möglichkeit.

    Aber das Problem sind nicht die dünnen und kleinen Schriften (außer Avant Garde natürlich).
    Mit allen anderen Fonts habe ich keine Probleme. Selbst wenn sie nur 1/3 so groß sind wie AG.
    20/24-Punkt-Schriften sind auf meinem Plotter kein Problem.

    Trotzdem danke für Deine Gedanken
    "Gäid ned, gibbs ned ..."
    Arbeitsumfeld: Corel X7 + X8, PC Win7/64 bit, SummaCut D60 und 'ne Menge Hilfsmittel: VectorMagic etc.

  4. #4
    Neuer Benutzer Junior Member
    Registriert seit
    22.11.2015
    Beiträge
    24

    Standard

    Das Problem mit den dünnen Schriften...

    Schreibe mal das Wort AvantGarde und wandle es in Kurven um.

    Wenn du jetzt mit dem Knotenwerkzeug „Form" auf die Schrift klickst dann siehst du alle Knoten.
    Da gibt es bei jedem Umriss den Masterknoten (den nenne ich einfach so) der ist dicker markiert oder
    in X6 als Pfeil markiert. Bei diesem Masterknoten setzt das Messer an und hört dort wieder auf.

    Beim Wort AvanGarde sieht man, dass die Masterknoten an den Ecken sitzen, das ist für unsere
    Schleppmesserplotter ein Problem. Besser wäre es wenn der Masterknoten an einer Geraden sitzen würde.
    Den Masterknoten kann man neu setzen indem man an einer Geraden einen neuen Knoten setzt und
    den öffnet und dann wieder schließt, schon hast du den Masterknoten an einer Geraden.

    Genauso kann man alle Masterknoten auf die linke Seite setzen wenn man von rechts nach links
    entgittert, so kann es fast nichts mehr „mitreißen".

    Diese Möglichkeit ist natürlich nur sinnvoll wenn man den gleichen Schriftzug 100 mal entgittern muss.
    Ansonsten diese Schriften einfach nicht anbieten/vermeiden wenn das möglich ist.

    Wenn du mit anderen Schriften kein Problem hast, dann vermute ich, dass dein Offset gut eingestellt ist.
    Offsetwert = der Wert der definiert wie dein Schleppmesser um eine 90° Ecke „gezittert" wird.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 12:13
  2. "Animationen" beim Minimieren abstellen
    Von tayke im Forum Corel Photo Paint
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2010, 11:45
  3. Beim "Speichern unter" JPG vorschlagen ?
    Von pebu im Forum PhotoImpact
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 13:00
  4. Schrift "Copperplate Gothic Bold" mit Farbe füllen?
    Von Mister Easy im Forum PhotoImpact
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 12:27
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2007, 00:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •